Sprachen:

Wirkungsmodelle und ihre Plausibilität

Inhalte

Im Rahmen der wirkungsorientierten Projektplanung geht es vereinfach gesagt darum, die Ziele eines Projekts und plausible Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele festzulegen. Diese Zusammenhänge zwischen den Maßnahmen und den Zielen bzw. erwarteten Wirkungen werden in der Interventionstheorie (Theory of Change) dargestellt und häufig im Rahmen eines multilinearen Wirkungsmodells visualisiert. In diesem 2,5 Stunden dauernden Webinar geht es um Tipps zur partizipativen Erstellung von Wirkungsmodellen und darum, was ein gelungenes Wirkungsmodell eigentlich auszeichnet. Wir möchten uns außerdem anhand von praktischen Beispielen damit beschäftigen, wie die Plausibilität eines Wirkungsmodells überprüft und verbessert werden kann.

Kompetenzbereiche
  • Praxis der Evaluation
Durchführende Person/en bzw. Institution/en (inkl. kurzer Vorstellung)

Der PME-Campus ist die erste und einzige deutschsprachige Plattform für virtuelle Fortbildungen rund um Planung, Monitoring und Evaluation in der Projektarbeit. Beim PME-Campus bekommen Sie praxisorientiertes Wissen und konkrete Tools an die Hand, die Sie direkt in Ihrer Arbeit anwenden können.

Das Webinar "Wirkungsmodelle und ihre Plausibilität" wird angeleitet von Susanne von Jan, Kommunikationswissenschaftlerin mit 13 Jahren Berufserfahrung im Themenbereich von Planung, Monitoring und Evaluierung in verschiedenen Kontexten (Universität, NGO, Consulting, politische Stiftung). Bei smep-consult berät sie NGOs, Stiftungen und Durchführungsorganisationen für eine Verbesserung der Wirksamkeit von Projekten durch PME und führt externe Evaluierungen durch.

Umfang (Dauer)

2,5 Stunden

Zielgruppe(n)

Das Webinar richtet sich sowohl an Projektverantwortliche, die eigene Projekte planen, als auch an Berater*innen, die Planungsworkshops unterstützen, sowie an Evaluator*innen, die im Rahmen einer Evaluierung eine Wirkungslogik rekonstruieren und visualisi

Sonstige Angaben

Alle Teilnehmer*innen erhalten im Anschluss an das Webinar die Folien der Präsentation sowie ein Workbook als PDF, in dem die besprochenen Inhalte und weitere Tipps und Hinweise zusammengefasst sind.

Die Teilnahmegebühr versteht sich inkl. USt. Für Teilnehmer*innen außerhalb Deutschlands werden die Rechnungen ggf. gemäß Reverse Charge Verfahren ohne USt. ausgestellt (also 100,- EUR).

Teilnahmevoraussetzungen

keine