Sprachen:

Gut evaluieren (lassen) - Schritt für Schritt

Lernziele

- Die TN kennen Ziele, Kriterien und Standards als Grundlagen guter Evaluation.

- Die TN kennen die Inhalte von aussagekräftigen und zielführenden Terms of Reference (ToR).

- Die TN können gute Angebote erstellen und die Qualität von Angeboten bewerten.

- Die TN kennen verschiedene lineare und systemische Wirkungsmodelle.

- Die TN haben einen Überblick über gängige Evaluationsansätze.

- Uvm

Inhalte

Der Kurs umfasst 6 Module.

In Modul 1 besprechen wir Grundlagen: Welches Evaluationsverständnis liegt unserer Arbeit zugrunde? Welche Ziele, Kriterien und Standards spielen eine Rolle?

Modul 2 befasst sich mit der Planungsphase einer Evaluation. Wir beginnen beim Ausschreibungsprozess: Von der ersten Evaluationsidee über die Ausarbeitung und Veröffentlichung passender ToR bis hin zur Erstellung und Bewertung von Angeboten.

Das nächste Thema, die Designphase, ist sehr umfangreich und deshalb auf zwei Module aufgeteilt. In Modul 3 lernen Sie verschiedene Wirkungsmodelle kennen, die nicht nur bei der Evaluation, sondern auch bei Planungs- und Monitoringprozessen eine wichtige Rolle spielen. In Modul 4 befassen wir uns dann mit ganz konkreten Evaluationsansätzen. Sie bekommen hier einen Überblick über (quasi-)experimentelle und nicht-experimentelle Designs.

Modul 5 hat die Durchführungsphase einer Evaluation zum Inhalt. Hier widmen wir uns den Grundlagen von Datenerhebung und -auswertung.

In Modul 6 geht es dann um die Phase der Berichterstattung. Gemeinsam erarbeiten wir, was einen guten Bericht ausmacht und wie Lernen aus Evaluation ermöglicht werden kann.

Kompetenzbereiche
  • Theorie und Geschichte der Evaluation / Grundkenntnisse
  • Methodenkompetenzen / Methodische Kenntnisse
  • Organisations- und Feldkenntnisse
  • Praxis der Evaluation
Durchführende Person/en bzw. Institution/en (inkl. kurzer Vorstellung)

Der PME-Campus ist die erste und einzige deutschsprachige Plattform für virtuelle Fortbildungen rund um Planung, Monitoring und Evaluation in der Projektarbeit. Beim PME-Campus bekommen Sie praxisorientiertes Wissen und konkrete Tools an die Hand, die Sie direkt in Ihrer Arbeit anwenden können.

Der Kurs "Gut evaluieren (lassen) - Schritt für Schritt" wird angeleitet von Evelyn Funk, freiberuflicher Evaluatorin mit einem Schwerpunkt in der Entwicklungszusammenarbeit und Gründerin des PME-Campus. In ihren Trainings gibt sie nicht nur ihre eigene Erfahrung als Evaluatorin weiter; auch das Wissen und die Erfahrung der Teilnehmer*innen spielen eine große Rolle. Hier lernen Auftraggeber*innen und Auftragnehmer*innen der Evaluation nicht nur mit-, sondern auch voneinander.

Umfang (Dauer)

Der Kurs entspricht vom Umfang her einem typischen Wochenend-Seminar. Hier wechseln sich jedoch Selbstlernphasen und Live-Webinare ab. Sie eignen sich die Theorie auf unserer Lernplattform selbst an; in den Webinaren können wir dann Ihre Fragen diskutieren und den Stoff vertiefen. Das Gelernte können Sie unmittelbar in Ihrer Arbeit umsetzen und dabei von umfangreichen Kurs-Materialien profitieren.

Zielgruppe(n)

Zum Kurs sind alle Menschen eingeladen, die mit Evaluation arbeiten oder arbeiten wollen, und die sich einen fundierten Überblick über das Thema wünschen. Sowohl freiberufliche Kolleg*innen als auch Personen von Auftraggebender Seite sind willkommen. Es g

Sonstige Angaben

Die Kursgebühr beinhaltet den Zugriff auf unsere Lern-Plattform mit sämtlichen Lernmaterialien. Der Zugang bleibt nach Kursabschluss noch weitere 365 Tage bestehen. Das Einverständnis aller Beteiligten vorausgesetzt werden wir die Webinare aufzeichnen, sodass Sie diese "nachschauen" können, wenn Sie bei einem Webinar-Termin verhindert sein sollten.

Teilnahmevoraussetzungen

Für die Kursteilnahme ist kein Vorwissen notwendig. Vor jedem Webinar stehen den Teilnehmer*innen Kurs-Materialien zur Verfügung, mithilfe derer sie sich die Grundlagen eines jeden Moduls erarbeiten. So sind wir alle auf einem gemeinsamen Wissenstand, wenn wir im Webinar das jeweilige Thema diskutieren und durch Übungen vertiefen. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft der Teilnehmenden, sich in jeder Selbstlernphase mit den Materialien zu beschäftigen (Zeitaufwand: jeweils ca. 2-3 Stunden in 2 Wochen). Ebenfalls vorausgesetzt ist die Offenheit für einen Austausch der Teilnehmer*innen untereinander, von dem erfahrungsgemäß alle sehr profitieren.